Kategorien
Bloggen Generationskonflikt Sonstiges

CoronaVirus?

Das Coronavirus grassiert womöglich schon seit Ende 2019 in Europa.

Von Joachim Wydra, aktualisiert am 28 Juni 2020, 16:34 Uhr

US-Studie: Coronavirus-Pandemie könnte bis zu zwei Jahre andauern

Eine US-Studie kommt zu dem Schluss, dass die Coronavirus-Pandemie 18 bis 24 Monate andauern kann. Die Experten raten Behörden dazu, auf den schlimmsten Fall vorbereitet zu sein: Laut ihrer Studie folgt auf die erste Ausbreitungswelle eine größere im Herbst oder Winter dieses Jahres. © 1&1 Mail & Media

Wie das Coronavirus im Körper wirkt und warum es so tödlich ist

Das Coronavirus SARS-CoV-2 wird über die Luft übertragen. Bei einer Infektion nutzt es Zelloberflächenrezeptoren, um in menschliche Zellen zu gelangen. So kann es unter anderem die Herz-, Hirn- und Lungenfunktion beeinträchtigen. © 1&1 Mail & Media

Aber wie sieht es in eurem Inneren aus?
Habt oder hattet ihr Angst davor selbst an Corona zu erkranken?
Oder ist es eher so, dass ihr Angst habt andere Personen, möglicherweise sogar aus einer Risikogruppe, unwissentlich anzustecken?

Wer gehört zur Risikogruppe?

Ein hohes Alter und bestehende Vorerkrankungen: Diese Faktoren werden im Zusammenhang mit den Corona-Risikogruppen stets genannt. Doch welche Erkrankungen sind damit genau gemeint?

Die meisten Menschen, die sich mit dem neuen Coronavirus SARS-CoV-2 infizieren, erkranken nicht schwer. Sie zeigen beispielsweise Erkältungssymptome, leiden zumeist aber nicht unter Atemnot und bekommen keine Lungenentzündung.

Bei rund 20 Prozent der Erkrankten verläuft die Erkrankung hingegen anders. Wer zur Risikogruppe gehört, wird mit größerer Wahrscheinlichkeit schwer an Covid-19 erkranken, das heißt, mit größerer Wahrscheinlichkeit eine Lungenentzündung bekommen, ins Krankenhaus müssen oder sogar an der Krankheit sterben. Betroffen sind vor allem alte Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen. Aber was heißt das konkret?

Nun, das Immunsystem wird im Alter schlechter. Ein anderer Risikofaktor sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen, wie eine koronare Herzerkrankung oder Bluthochdruck. Eine weitere Risikogruppe sind laut dem RKI Diabetiker. Unterschiedliche Aussagen liegen für das Risiko von Leberkranken vor. So nimmt das RKI Patienten mit chronischen Lebererkrankungen in die Risikogruppe für schwere Verläufe auf. Eine andere Patientengruppe, die oft bereits ohne SARS-CoV-2-Infektion auf langwierige medizinische Betreuung angewiesen ist, sind Krebskranke. Das RKI ordnet sie pauschal der Risikogruppe zu.

Bemerkung: Weltweit rund zehn Millionen Corona-Infektionen (ca.0,15 Prozent), 500.000 Tote (ca. 0,01 Prozent). Von nachrichten.at/apa   28. Juni 2020 15:10 Uhr

Joachim Wydra

Von Joachim Wydra

Geboren 28 November 1939 in Gleiwitz. Naturwissenschaftliches-Studium an der Universität Kaiserslautern 1971-1975.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*